Not Bott

Skulpturen aus Arvenholz

Not Bott wurde 1927 in Valchava geboren und lebte von 1955 bis zu seinem Tod 1998 in Poschiavo. 1960 begann er regelmässig bildhauerisch zu arbeiten. Botts Skulpturen bestehen in aller Regel aus einem einzigen Stück Holz, sein bevorzugtes Material waren zunächst Wurzelstöcke, in der Folge auch Stämme, meist von Puschlaver oder Engadiner Arven. Der Künstler zeigte seine Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen. Im neuen Jahrtausend wurden ihm mehrere Retrospektiven gewidmet: 2000 im Palazzo Besta in Teglio (Italien), 2007 im Kulturforum Würth in Chur, 2008 in „La Tor“ und der Galleria PGI in Poschiavo, 2013 im Museum Ausstellung Kirche Zillis.